Wir stehen für die Dorfschule Montessorihaus.

geb. 1962, Matura, 1980-83 Studium Sonderpädagogik, Lehrtätigkeit in Wien, 2000 Montessoriausbildung. Erlebnispädagogische Programme für Kinder seit 2000, Begleitung der Montessori-Diplom-Jahresausbildungen und Workshops seit 2003. Gründerin der Dorfschule Montessorihaus 2007, Mutter von vier Kindern.

Regina Kranner

Direktorin der Dorfschule, Leitung Primaria I

geb. 1985, Matura, Kolleg für Kindergartenpädagogik in Wien, Montessoriausbildung 2004. 2005- 2008 Arbeit in einem Wiener Montessori-Kindergarten. 2007 Montessoriausbildung bei Uwe Kranner. Ausbildung zur SAFE®- Mentorin 2015. Entwicklung und Leitung der Diplomausbildung "Unsere wichtigsten Jahre" und der "Babyräume". Mutter von drei Kindern.

Alena Steiner

Leitung Montessorihaus

geb. 1984, Matura. Diplomstudium der Landschaftsplanung und Landschaftsgestaltung an der BOKU Wien von 2003 bis 2011. Arbeit als Landschaftsplaner von 2009 bis 2013. Lehrtätigkeit in der Dorfschule Montessorihaus seit 2010. Organisation und Durchführung erlebnispädagogischer Programme für Kinder seit 2003. Montessoriausbildung 2010. Organisation der internationalen Studienreisen für die Sekundar- und Oberstufe. Vater von drei Kindern.

Harald Steiner

Leitung Primaria II

geb. 1966, Matura. einige Semester Student, dann Wechsel in selbständige Unternehmertätigkeit als Musikverleger und Musikproduzent. 1996 Beginn einer Ausbildung zum Audiophonologen nach Alfred Tomatis. Entwicklung einer eigenen Klangtherapie mit Naturklängen ab 1998. Montessoriausbildung 2003. Erlebnispädagogische Programme für Kinder seit 2000. Entwickler und Leitung der Diplomausbildung "Neue Wege des Lernens" und des ersten Montessori-Studienlehrgangs "von allem sein". Gründung der Dorfschule Montessorihaus 2007. Vater von vier Kindern.

Uwe Kranner

Leitung Sekundaria und Oberstufe

Englisch ist bei uns allgegenwärtig, genauso wie unsere Native-Speakerin: Sie begleitet alle Kinder von 3 bis 18 Jahren in ihrer Muttersprache durch sämtliche Wissensbereiche der Dorfschule Montessorihaus. „Can I have the butter please“, heißt es dann im Kinderhaus zur Jausenzeit.

Jill Cross

Native Speaker Englisch

Zwei Künste in einem Raum: Im Musiktheater lernen schon die Montessorihauskinder, dass Sprache und Körper ein großer Teil von Musik sind. Durch Rollenspiele, Solo- und Chorstücke interagieren bereits die Drei- bis Sechsjährigen auf höchstem künstlerischen Niveau.

Julian Kranner

Musik und Theater

Kunst ist mehr als nur Zeichenunterricht. Und das vom Kinderhaus bis zur Oberstufe. In der Kunstschule Dorfschule Montessorihaus ist dafür ein engagierter Künstler zuständig.

David Peschka

Kunst

Es gibt sie: Die Fragen, auf die es keine eindeutigen Antworten gibt. Sich darüber Gedanken zu machen, findet Platz für alle Kinder in der Dorfschule Montessorihaus. Dafür steht ein ausgebildeter praktischer Philosoph zur Verfügung, der in der Oberstufe zudem in die Hintergründe der Philosophie beleuchtet. 

Kai Kranner

Philosophie

Von wegen „tote Sprache“: Latein wird in der Dorfschule gelebt und in Beziehung mit Geschichte, Geographie und Naturwissenschaften gesetzt. Ab dem 10. Lebensjahr genießen die Schüler den Lateinunterricht.

Josef Glück

Latein

Ein Italiener bringt den Schülern der Oberstufe den südländischen Lebensstil und die emotional geführte Sprache näher. Dabei wird italienisch gesungen, zeitweise gekocht und natürlich gelernt.

Marzio Ugolini

Italienisch